Jugend-Event: Kartfahren in Kaufbeuren

Am Samstag, den 08.04.2017, fand das erste Jugendevent des Jahres statt. Man traf sich vormittags in der Karthalle in Kaufbeuren und nach einer kurzen Einweisung konnte es auch schon losgehen. Zunächst gab es ein Qualifying von acht Minuten, bei dem es nicht darum ging, als erster ins Ziel zu kommen, sondern seine persönlich schnellste Runde zu schaffen.

Nach den acht Minuten stand dann die Startreihenfolge für das anschließend 20 Minuten andauernde Rennen fest. Nun ging es um Sieg oder Niederlage und die Sportler gaben alles. Es gab kein Erbarmen auf der Rennstrecke, einmal falsch gelenkt oder gebremst und man war gefühlte zehn Plätze weiter hinten.

Auch die beiden Jugendleiter, Wolfgang Kaletta und Karina Fuhrmann, ließen sich den Spaß nicht nehmen und fuhren mit den Sportlern um die Wette. Wolfgang konnte sich ganz klar an die Spitze setzen und gewann zunächst das Rennen mit deutlicher Führung. Natürlich wurde dies für die endgültige Wertung gestrichen, da ja die teilnehmenden Jugendlichen im Vordergrund stehen sollten. Am Ende konnten die Kaufbeurer klar ihren Heimvorteil zeigen  und sich Platz eins, zwei und drei im Rennen erfahren und jeweils einen einmaligen Pokal mit nach Hause nehmen.

Nach dem doch ziemlich anstrengenden Kartfahren gab es eine kleine Mittagspause, wo alle das schöne Wetter genießen konnten und eine kleine Stärkung zu sich nahmen.

Danach ging es gleich mit einem Freilufttraining, auf der Wiese neben der Kartbahn, unter der Leitung von Karina Fuhrmann, weiter. Sie gab den Sportlern ein Training, welches alle Facetten des Taekwondo umfasste und das mit jeder Menge Spaß. Die Sportler hatten alle sichtlich Spaß und machten vorbildlich beim Training mit. Hier trafen laute Kampfschreie und laute Motorengeräusche direkt aufeinander. Auch zog das Training direkt an der Kartbahn den einen oder anderen Zuschauer an, der eine Weile dem Können der Jugendlichen zusah.

Danach war es dann auch leider schon vorbe, alle konnten sichtlich müde, aber mit viel Spaß, nach Hause fahren. Dieser Tag wird den Sportlern wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Wolfgang und Karina wiesen die Sportler direkt auf die nächsten Events hin. Der Märchenwald in Ruhpolding wird im Mai besucht und im Sommer Sandrodeln am Monte Kaolino.

Das Fazit von Wolfgang Kaletta fiel wie immer positiv aus. "Ein schönes Event, dass zunächst als „Winterevent“ mit einem Training innerhalb der Kartbahn angedacht war. Aber bei so schönem Wetter konnten wir unmöglich drinnen bleiben. Wir freuen uns auf die nächsten Events und hoffen wieder auf zahlreiche Teilnahmen. Wir freuen uns in Bayern etwas bewegen zu können."

Text:     BTU-Jugend
Fotos: Julia Holzhammer