Shooting-Star Alema Hadzic: „Ich ärgere mich nicht lange über Niederlagen!“

In diesem Jahr stand die 17-jährige Alema Hadzic aus Nürnberg bei G-Turnieren des Weltverbandes gleich sieben Mal auf dem Siegertreppchen und gewann dabei vier Mal die Goldmedaille. Der Shooting-Star vom TKD Özer Nürnberg holte sich darüber hinaus auch noch die deutschen Meistertitel in der Jugendklasse, bei den Junioren und bei den Senioren.

Momentan bereitet sich Alema bei der Europameisterschaft der olympischen Gewichtsklassen in Sofia. Dort geht sie morgen – also am Samstag - auf die Kampffläche. Genug Zeit also, um ein paar Fragen zu beantworten.

BTU-online: In diesem Jahr hast Du vier G-Turniere des Weltverbands gewonnen und hast Dir auch noch die deutschen Meistertitel bei der Jugend, den Junioren und auch noch bei den Senioren geholt. Damit bist Du in Deutschland die Newcomerin 2017. Was ist denn Dein Erfolgsgeheimnis?

Alema Hadzic: Ein Erfolgsgeheimnis gibt es nicht. Ich trainiere einfach viel und lerne aus jedem Kampf etwas Neues – und zwar egal, ob ich ihn gewonnen oder verloren habe. Außerdem werde ich immer von meinem Heimtrainer Özer Gülec und von meinem Team unterstützt.

BTU-online: Über welchen Titel hast Du Dich denn am meisten gefreut?

Alema Hadzic: Ich glaube, am meisten habe ich mich über meinen ersten Titel bei einer deutschen Meisterschaft gefreut. Das war bei der Deutschen Junioren-Meisterschaft 2016 in Schwabach. 

BTU-online: Über welche Niederlage kannst Du Dich heute noch richtig ärgern?

Alema Hadzic: Ich ärgere mich nicht lange über Niederlagen, sondern versuche, es das nächste Mal besser zu machen.

BTU-online: Bei der Jugend-Europameisterschaft in Larnaca hattest Du unsagbares Pech. Was ist denn dort passiert und wie hast Du das jetzt verarbeitet?

Alema Hadzic: Bei der Jugend-Europameisterschaft war ich im Halbfinale gegen Russland ziemlich am Ende des Kampfes mit zwei Punkten in Führung. In der allerletzten Sekunde hat sie mich noch am Kopf "getroffen" - was sehr umstritten ist -  und ich habe mit 11 zu 12 Punkten verloren.

Es bringt jetzt auch nichts mehr, sich darüber zu ärgern. Jetzt ist es vorbei, ich habe was gelernt, Erfahrung gesammelt und weiter geht's.

BTU-online: Nächstes Jahr wechselst die Altersklasse und startest bei den Senioren. Was hast Du Dir für die kommende Saison bei den Damen vorgenommen?

Alema Hadzic: Ich habe ja dieses Jahr schon paarmal bei den Damen gekämpft. Mein Ziel für nächstes Jahr ist es, weitere Erfahrung bei der Deutschen Meisterschaft, bei verschiedenen G-Turnieren und hoffentlich auch bei der Europameisterschaft der Senioren in Russland zu sammeln.

BTU-online: Wie kommst Du denn mit der zeitlichen Belastung für Schule, Training und Familienleben zurecht? Wie verbringst Du denn am liebsten Deine Freizeit?

Alema Hadzic: Es ist manchmal echt nicht einfach, Taekwondo und Schule unter einen Hut zu bringen, aber mit dem passenden Zeitmanagement schafft man das. Meine Familie hat auch Verständnis dafür, dass ich so oft auf Turnieren weg bin und fünf Mal die Woche trainiere und unterstützt mich auch sehr dabei. Deswegen verbringe ich meine Freizeit auch am liebsten mit meiner Familie und meinen Freunden. 

BTU-online: Vielen Dank und vor viel Glück für morgen.

Weitere Informationen über Alema Hadzic findet Ihr hier:  http://www.taekwondodata.com/alema-hadzic.apoi.html