Zwei Goldmedaillen und ein Mal Silber beim WTF Presidents Cup (Europa)

Julia VOLL

Esmeralda HUSOVIC

Darija HUSOVIC

Einen unglaublichen Teilnehmerrekord gab es beim WTF Presidents Cup (Europa), der in diesem Jahr in Athen (Griechenland) ausgetragen wurde. Über 2.200 Teilnehmer reisten nach Athen - neuer europäischer Rekord!

Die enorme Anziehungskraft, die der Presidents-Cup weltweit ausübt, hat vor allem damit zu tun, dass es sich um ein G2-Turnier handelt. Alle Sieger in den Seniorenklassen bekommen dort zwanzig Rankingpunkte gutgeschrieben. Außerdem, ist das entscheidende Kriterium wohl das, dass jeder Medaillengewinner bei der nächsten Europameisterschaft in seiner Kategorie an den Start gehen darf - und zwar unabhängig von einer Nominierung durch den  Verband.

Auch aus bayerischen Vereinen gingen in Athen viele Teilnehmer an den Start, um dort ihr Glück zu versuchen. Am Ende gingen zwei Goldmedaillen und eine Silbermedaille an bayerische Wettkämpferinnen.

Am letzten Wettkampftag musste Darija HUSOVIC (TSV 1865 Dachau) in der mit 18 Teilnehmerinnen besetzten Gewichtsklasse der Jugend weiblich bis 68 kg auf die Kampffläche. Ohne Probleme kämpfte  sich die Dachauerin über Russland, Griechenland und Kroatien bis ins Halbfinale vor. Dort bezwang sie Valeriia ANDREEVA aus Russland mit 16 zu 12 Punkten. Im Finale gegen die Griechin Maria KOUKOUMELOU musste Darija noch einmal alles geben. Nach drei Runden holte sie sich einen knappen 5-zu-3-Sieg - und darf bei der Jugend-Europameisterschaft an den Start gehen.

Bei den Kadetten weiblich bis 55  kg kam Julia VOLL (Tiger and Dragon Altmannstein) nach Siegen über Griechenland, Schweiz und Serbien ins Halbfinale. Dort erwartete sie mit Dimitra Sotiria BITSIKOKOU (Griechenland) eine harte Gegnerin, die in diesem Jahr schon einige beachtliche Medaillen gewinnen konnte. Wie erwartet, wurde es im Halbfinale dann ziemlich eng. Nach einem Unentschieden nach der dritten Runde konnte die 13-Jährige Julia im Sudden Death den entscheidenden Siegtreffer anbringen: Im Finale gegen Ceyda AKAGUNDUZ (Türkei), immerhin Siegerin der diesjährigen Turkish Open, machte die Altmannsteinerin dann kurzen Prozess. Sie gewann das Finale deutlich mit 16 zu 2 Punkten - und hat damit auch das Ticket für die Kadetten-Europameisterschaft in der Tasche.

Einen guten Start erwischte Esmeralda HUSOVIC (TSV 1865 Dachau). Bei den weiblichen Kadetten bis 59 kg kam sie nach Siegen über Griechenland und Großbritannien ins Halbfinale. Dort bezwang sie Kaja Husby HANSEN, amtierende Dutch-Open-Siegerin aus Norwegen, mit 3 zu 0 Punkten. Später unterlag sie dann gegen die starke Russin Lilia KHUZINA mit 6 zu 11 Punkten. Neben der Silbermedaille gewann die Dachauerin auch noch die Startberechtigung für die Jugend-Europameisterschaft.  

Die BTU gratuliert recht herzlich.