Bayerische Erfolge auf den British Open Poomsae 2018

Am vergangenen Wochenende wurden die diesjährigen British Open Poomsae in London ausgetragen. Auch bayerische Kadersportler reisten in die britische Hauptstadt, um sich der internationalen Konkurrenz zu stellen. Unter anderem gingen Aranka Palfi (Junioren), Marina Briechle (Senioren U30), Bärbel Rainer (Senioren U40 und Paar 30+), Raffaella Delli Santi (Senioren U40), Michael Bussmann (Senioren U50), Desiree Neumann (Paar U17) und Stefan Brummer (Paar 30+) für das deutsche Nationalteam an den Start. Für das BTU-Team starteten auch Fiona Patz (Kadetten und Freestyle U17), Livia Kutter (Junioren und Paar U17), Emir Can Erdemir (Junioren und Paar U17), Desiree Neumann (Junioren) und Stefan Brummer (Senioren U40). 

Trotz der internationalen Konkurrenz sicherten sich die bayerischen Formenläufer sehr gute Platzierungen und überzeugten mit ihren Leistungen - alle Starter erreichten das Finale der besten acht, und dabei sprangen wiederum so viele Medaillen raus, dass das bayerische Team in der Länderwertung den dritten Platz holen konnte, hinter Großbritannien und der Deutschen Taekwondo Union.

Die Platzierungen der Bayern im Einzelnen:

Gold:
Aranka Palfi (Junioren weiblich)
Stefan Brummer (Senioren U40)
Desiree Neumann und Patrick Kuzenko (Paar U17)
Bärbel Rainer und Stefan Brummer (Paar +30)
Marina Briechle und Shajan Sepanlou (Paar U30)

Silber:
Desiree Neumann (Junioren U17)
Emir Can Erdemir (Junioren U17)
Bärbel Rainer (Senioren U40)
Livia Kutter und Emir Can Erdemir (Paar U17)

Bronze:
Michael Bussmann (Senioren U50)
Fiona Patz (Freestyle U17)

5.Platz:
Fiona Patz (Kadetten)
Marina Briechle (U30)
Raffaella Delli Santi (U40)

6.Platz:
Livia Kutter (U17)