Bayerische Technik-Meisterschaft in Ansbach

Am Samstag, den 7.7.2018, fand in Ansbach zum zehnten Mal in Folge die Bayerische Meisterschaft-Technik statt. Alle Sportler, die sich im Vorfeld auf der Nord- oder Südbayerischen Meisterschaft qualifizieren konnten, hatten an diesem Tag die Möglichkeit den Bayerischen Meistertitel zu holen.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Marion Schrader alle angereisten Sportler und Trainer und wünschte allen viel Erfolg. Auch begrüßte sie von der Stadt Ansbach den Bürgermeister Christian Schön und  den stellvertretenden Vorsitzenden des Stadtverbandes für Sport Gert Link, sowie Präsident des TSV 1860 Ansbach Günther Kiermeier , Ehrenpräsident der BTU Rainer Hofer, Ehrenpräsident der DTU Heinz Gruber, Sportdirektorin der BTU Tanya Bußmann, Bildungsreferentin Lisa Rucker, Gleichstellungsbeauftragte Inge Bühler-Saal, Bundesprüfungsreferent Wilfried Pixner, Landesjugendleiter Wolfgang Kaletta und Pressereferent Peter Bolz. Marion Schrader bedankte sich bei allen angereisten Kampfrichtern und überreichte allen einen kleinen Pokal, als Dankschön der BTU für die geleistete Arbeit. Ein besonderes Dankeschön erhielten die Kampfrichter, die bereit bei allen vier Technik Turnieren im Einsatz waren, darunter Josef Loderer, Karin Illenberger, Christina Wurster, Christian Schindler und Sergio Albanese. Ein großer Dank ging auch an den Ausrichtenden Verein, der TSV Ansbach, unter der Leitung von Inge Bühler-Saal, die das Turnier bereits zum zehnten Mal in Folge ausrichteten. Als Dank dafür gab es von der BTU einen großen Pokal und der TSV Ansbach feierte das Jubiläum mit der Bayernhymne, einstudiert von zwei Sportlerinnen des TSV Ansbach auf Geige und Querflöte. Danach konnte das Turnier pünktlich beginnen.

Nach den Team- und Paarwettbewerben, bei denen alle Teilnehmer eine tolle Leistung zeigten, folgte wie immer der Freestyle Wettbewerb. Allerdings gab es zuvor noch eine Ehrung von vier Nachwuchssportlerinnen, welche eine herausragende Leistung bei vergangenen Turnieren zeigten, Seitens des Fördervereins der Bayerischen Taekwondo Union, vertreten durch Rainer Hofer.

Das Turnier konnte dank reibungsloser Technik pünktlich beendet und die Vereinswertung konnte verkündet werden. Auf den fünften Platz mit 25 Punkten schaffte es der TSV 04 Feucht, kurz davor auf den vierten Platz landete der TSV Waldtrudering mit 30 Punkten. Platz drei holte sich der PSV Eichstätt mit 66 Punkten. Auf Platz zwei kam die SG Krumbach mit 71 Punkten kurz nach dem TC Donau-Lech-Iller mit 98 Punkten, der sich den ersten Platz holte.


Text und Fotos:
Julia Holzhammer