Erstes Bundesranglistenturnier: BTU-Poomsae-Team auf Platz 2 der Länderwertung

Das nordrhein-westfälische Witten war am vergangenem Samstag, 28. April, Austragungsort des 1. Bundesranglistenturnier Poomsae. Die zahlreich angereisten bayerischen Sportlerinnen und Sportler konnten sich hier erfolgreich gegen die nationale Konkurrenz behaupten: Mit 8 Gold-, 9 Silber- und 13 Bronze-Medaillen erreichte die BTU einen Punkt hinter der NTU und 10 Punkten vor der NWTU den zweiten Platz in der Länderwertung.

Zum Erfolg des bayerischen Teams trugen auch zwei Para-Sportler bei: Alexander Kurz und Titus Windorf (beide SG Krumbach e. V.) gewannen in Witten Gold bzw. Bronze!

Die Medaillen-Platzierungen der bayerischen Kadersportler im Überblick:

Junioren:

1. Platz
Paar: Dustin Seybold und Yasmin Flotow
Team: Aranka Palfi, Jessica Rogg, Michelle Haseitl
Team: Emircan Erdmir, Niklas Göser, Esad Keskin

2. Platz
Einzel: Dustin Seibold
Einzel: Livia Kutter
Einzel: Emircan Erdemir
Team: Sena Solunoglou, Jessica Schober, Albena Ferati

3. Platz
Einzel: Aranka Palfi
Paar: Livia Kutter, Emircan Erdemir
Paar: Fiona Patz, Kaan Cesur

4. Platz
Einzel: Jessica Solunoglou
Einzel: Desiree Neumann
Paar: Desiree Neumann, Patrick Kuzenko

Senioren:

1. Platz
Einzel: Michael Bußmann
Einzel: Bärbel Reiner
Einzel: Konstanze Esch
Paar: Bärbel Reiner, Stefan Brummer
Team: Michael Bußmann, Kai Müller, Christian Senft
Para: Alexander Kurz

2. Platz
Einzel: Marina Briechle
Einzel: Stefan Brummer
Einzel: Laura Heinrich (Freestyle)
Paar: Marina Briechle, Shajan Sepanlou
Team: Patrick Lebens, Tilman Gothner, Binh Duong

3. Platz
Einzel: Tilman Gothner
Team: Katy Albrecht, Konstanze Esch, Bettina Mak
Para: Titus Windorf

4. Platz
Einzel: Manfred Stadtmüller

 

Text und Foto:
BTU-Technik-Team